.

Ihre Daten

E-Mail
Passwort:
»
 
Derzeit haben Sie keine Veranstaltungen ausgewählt
  • Aktivitäten von Automotive Nordwest

    Veranstaltungen

    Bei allen Veranstaltungen wird genügend Raum zur Vernetzung und zu Gesprächen geboten. Die durchschnittliche Teilnehmerzahl liegt bei 40 bis 50 Personen, allerdings können es auch mal 100 werden – oder im Falle der Herbstkonferenz noch wesentlich mehr.

    Die Veranstaltungen, die in der Regel mindestens einmal im Monat ausgerichtet werden, gliedern sich in vier unterschiedliche Konzepte.

    Fachveranstaltungen zu aktuellen Themen und Erfahrungsaustausch
    Zielgruppe: Geschäftsführung und Entscheider im Unternehmen

    Unternehmensbesuche zum gegenseitigen Kennenlernen und Treffen mit anderen Netzwerken in Deutschland und Europa
    Zielgruppe: Geschäftsführung und Entscheider im Unternehmen

    Treffen mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen zur Unterstützung des Technologietransfers
    Zielgruppe: Entscheider aus dem Engineering oder der Entwicklung

    One-to-One Business-Gespräche zwischen gezielt ausgewählten Unternehmen
    Zielgruppe: Entscheider aus Einkauf und Vertrieb

    Einen besonderen Stellenwert unter den Veranstaltungen hat die jährliche Herbstkonferenz von Automotive Nordwest, die wechselweise in Bremen und Niedersachsen stattfindet. Zu den Teilnehmern zählen Vertreter der Landesregierungen beider Bundesländer sowie hochrangige Entscheider der Unternehmen. Begleitet wird die Konferenz von einer Ausstellung, auf der sich Mitgliedsunternehmen – aber auch Externe – präsentieren können.


  • Kooperation und interne Kommunikation

    Zentrale Kommunikationsplattform des Clusters ist die Website www.automotive-nordwest.de. Dort werden mehrfach wöchentlich aktuelle Informationen aus der Branche, der Wirtschaftsregion Nordwest oder den Mitgliedsunternehmen veröffentlicht. Die Internetpräsenz verzeichnet zeitweise mehrere Hundert Zugriffe pro Tag und wird von Google oft weit vorne in den Suchergebnissen angezeigt. Rund 1000 Abonnenten lassen sich monatlich mit einem Newsletter über die wichtigsten Neuigkeiten informieren. Darüber hinaus wird ein Veranstaltungsnewsletter angeboten, der mittlerweile ebenfalls ca. 1000 Abonnenten aufweist. Präsenzen auf verschiedenen Social-Media-Plattformen wie Xing, Facebook und YouTube werden ebenfalls genutzt, um mit den Zielgruppen in Kontakt zu treten.

    Neben diesen komplett öffentlichen Kanälen nutzt das Clustermanagement auch interne Kommunikationswege, um sich mit den Mitgliedern auszutauschen. Dazu zählt vor allem der clusterinterne E-Mail-Verteiler. Informationsmaterialien zu internen Veranstaltungen, Arbeitsgruppensitzungen, Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen werden darüber hinaus in einem internen und passwortgeschützten Mitgliederbereich auf der Internetseite des Netzwerks zur Verfügung gestellt.


  • Vernetzung und Internationalisierung

    Automotive Nordwest ist national gut vernetzt. In der Nordwest-Region werden sehr enge Beziehungen zu den anderen Netzwerken unterhalten, speziell zu den technischen Clustern (Logistik, Luft- und Raumfahrt, Windenergie, Machining Innovation), aber auch zu den Gesundheits-, Ernährungs- und Kreativnetzwerken. Thematische Schnittstellen werden aufgegriffen und gemeinsame Veranstaltungen ausgerichtet, um die Akteure in den jeweiligen Fachbereichen miteinander zu vernetzen.

    Ebenfalls wichtig sind die Verbindungen zu anderen Automotive-Clustern. Die Gründung eines Dachverbands unter dem Namen Automotive Nord befindet sich zurzeit in Vorbereitung – zu den Gründungsmitgliedern zählen neben Automotive Nordwest auch der Automotive Cluster der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg (neuer Name: ITS automotive nord), die Ems-Achse, die Unternehmerverbände der Länder Niedersachsen und Bremen sowie die beiden Bundesländer selbst. Das AutOS Automotive Netzwerk in der Region Osnabrück bereitet einen Beitritt vor.

    Für die Zukunft strebt Automotive Nordwest auch eine stärkere internationale Vernetzung an. Dabei wird die Aufnahme in das Programm "go-cluster" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) helfen: Das Programm unterstützt die leistungsfähigsten deutschen Verbünde bei der Weiterentwicklung zu international exzellenten Clustern. Darüberhinaus wird die Schaffung neuer Serviceleistungen für die Mitglieder gefördert. Nicht zuletzt soll auch der Austausch zwischen den Unternehmensverbänden innerhalb von "go-cluster" intensiviert werden.

    In den kommenden Jahren wird Automotive Nordwest verstärkt daran arbeiten, die Internationalisierung der mittelständischen Zulieferbetriebe zu unterstützen und somit deren Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Dazu gehören neben dem Ausbau von Kontakten in China, den USA und in anderen Regionen auch zusätzliche Hilfestellungen für Unternehmen, die sich auf dem Weg in die Globalisierung befinden. Mit diesem Ziel wurde bereits ein Förderprojekt initiiert, das im ersten Schritt die beteiligten Unternehmen dabei unterstützt, den Bedarf für eine Globalisierung der eigenen Aktivitäten zu ermitteln und daraus die notwendigen Maßnahmen abzuleiten.
    Dieses Projekt können wir dank einer Förderung der Metropolregion Nordwest umsetzen.



  • Auszeichungen

    Automotive Nordwest ist gleich zweimal innerhalb kurzer Zeit mit bedeutenden Gütesiegeln ausgezeichnet worden. Zuerst nahm das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den Verband als 100. Mitglied in das Exzellenzprogramm "go-cluster" auf. "Die in das Programm 'go-cluster' aufgenommenen Cluster sind Vorreiter für Innovationen und spiegeln die hohe Kompetenz Deutschlands in zahlreichen Branchen und Technologiefeldern wider", betont das Ministerium.

    Das Programm soll die leistungsfähigsten deutschen Verbünde bei der Entwicklung zu international exzellenten Clustern unterstützen. Darüberhinaus wird die Schaffung neuer Serviceleistungen für die Mitglieder gefördert. Nicht zuletzt soll auch der Austausch zwischen den beteiligten Unternehmensverbünden intensiviert werden.

    Nur wenig später erhielt Automotive Nordwest die Bronze-Zertifizierung der "European Cluster Excellence Initiative". Angesichts der starken internationalen Vernetzung der Branche ist es auch für den Verband wichtig, sich auf europäischer Ebene zu positionieren. Durch die beiden Auszeichnungen verbessern sich darüberhinaus die Chancen bei der Finanzierung gemeinsamer Projekte.
  • Logo Automotive Nordwest